Wie geht's dem Kinderrücken?

Der Rücken Ihres Kindes und seine Entwicklung verdienen Ihre besondere Aufmerksamkeit: Unentdeckte Wirbelsäulenbeschwerden haben oft Folgen für das spätere Leben. Je früher der Rücken des Kindes untersucht und allenfalls behandelt wird, desto erfolgreicher können Chiropraktor und Arzt beraten und betreuen. Testen Sie selbst, wie es um den Rücken Ihres Kindes steht.

Dieser Test soll Ihnen einen ersten Eindruck geben: Er ersetzt nicht den Besuch beim Arzt oder Chiropraktor.
 
Die Haltung Ihres Kindes ist symmetrisch.
Stimmt
Weiss nicht
Stimmt nicht
 
Ihr Kind ist regelmässig, mindestens einmal jährlich in ärztlicher oder chiropraktischer Kontrolle. Dabei wird sein Rücken besonders beachtet.
Stimmt
Stimmt nicht
 
Ihr Kind muss einen schweren Schulthek oder eine schwere Mappe tragen.
Stimmt
Weiss nicht
Stimmt nicht
 
In der Schule werden Stuhl und Pult der Körpergrösse Ihres Kindes laufend angepasst.
Stimmt
Weiss nicht
Stimmt nicht
 
Stuhl, Pult und Position des PCs im Kinderzimmer werden der Körpergrösse Ihres Kindes laufend angepasst. Bei der Arbeit vor dem PC blickt Ihr Kind waagrecht in den Bildschirm. Sitzt Ihr Kind an seinem Pult, sind Ellbogen und Unterarm im rechten Winkel, und es muss seine Schultern nicht hoch ziehen.
All zusammen stimmt
Alles zusammen stimmt nicht
 
Ihr Kind bewegt sich in der Freizeit täglich mindestens eine Stunde bei Spiel und Sport.
Stimmt
Weiss nicht
Stimmt nicht
 
Bevor Ihr Kind ein intensives Sporttraining - nicht das Schulturnen - aufnimmt, lassen Sie seine Eignung vom Chiropraktor oder Arzt abklären.
Stimmt
Stimmt nicht
 
Ihr Kind hat weder Über- noch Untergewicht.
Stimmt
Weiss nicht
Stimmt nicht
 
Ihr Kind hat keine Nacken- oder Rückenverspannungen.
Stimmt
Stimmt nicht
 
Ihr Kind hat keine Nacken-, Rücken- oder Kopfschmerzen.
Stimmt
Stimmt nicht